Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 298 mal aufgerufen
 Blues-Neuerscheinungen
Remi Offline




Beiträge: 3.132

04.02.2012 19:24
RE: Lee Small - Jamaica Inn (2012) antworten


Lee Small - Jamaica Inn (2012)







Time: 51:15
Released: 2012
Styles: Blues Rock
Label: Escape Music


Tracks:

01. Jamaica Inn (3:58)
02. The Captain's Quarters (6:33)
03. Black Bess (3:40)
04. Walk The Plank (3:01)
05. Shine A Light (5:29)
06. Dead Man Walking (5:10)
07. Voyager (5:31)
08. I Am The Sea (2:37)
09. Smuggler's Blues (4:44)
10. Waiting For The Hangman (3:47)
11. End Of The Road (5:38)
12. The Renegade Accordion Player (1:01)


Musicians:
Lee Small: vocal
Martin Kronlund: guitars
Paul Bradder: keyboards
Imre Daun: drums


Gemäß Pressetext steht das titelgebende „Jamaica Inn“ für den Pub im Hafen von Bolventor, Cornwall, England, der im Jahr 1750 erbaut wurde und sowohl ein Treffpunkt für Einwanderer aus Jamaica, als auch für Schmuggler und Piraten im 19. Jahrhundert war. Dementsprechend erwartet uns auf der Scheibe nicht etwa seichter Jamaica-Karibiksound, sondern kerniger Bluesrock, der auch thematisch passend eine raue Richtung einschlägt („Smuggler’s Blues“, „Waiting For The Hangman“).

LEE SMALL zeigt sich hier als ebenso begnadeter Sänger wie auch Songwriter. Die zwölf Tracks sind hochprofessionell arrangiert und eingespielt worden – u.a. unter Mithilfe von Musikern wie Martin Kronlund (GYPSY ROSE), Imre Daun (DON PATROL, GYPSY ROSE) und Paul Bradder (SARACEN). Die Songs strotzen nur so vor Ideen-Reichtum und es wird schnell klar, dass der gute Herr Small hier genau weiß, was er tut! Da hat einer den Bluesrock in Blut und Knochen, zumal er die Hooklines mit traumwandlerischer Sicherheit aus dem Ärmel schüttelt.

Das ist keine billige spektakuläre Effekthascherei – das ist grundsolides, ehrliches und authentisches Handwerk, das jedem geneigten Hörer von vergleichbarem Sound der Marke "Glenn Hughes“ mit gutem Gewissen ans Herz gelegt werden kann.



Remi

Der Blues wurde deshalb erfunden, weil die Seele vieler Menschen sonst noch schneller verkümmert wäre!


 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor